Der unmittelbare östliche Nachbar, der Fußballclub SC BOREA Dresden e.V., wurde frühzeitig in die Planung des Bauvorhabens Jägerpark eingebunden. Es wurden Lösungen entwickelt, wie der Aushub für die Tiefgarage - immerhin 180.000 m³ Boden - zum Teil zur Verfüllung eines tiefergelegenen Sportplatzes innerhalb des Fußballclubs SC BOREA Dresden e. V. Verwendung finden kann. Dadurch könnten hier zwei weitere Sportplätze entstehen.

 

BOREA erhofft sich durch die neue Siedlung eine größere Akzeptanz in der umliegenden Bevölkerung, hier insbesondere durch den Zuzug von neuen Kindern und Jugendlichen eine größere Reflexion ihrer Vereinstätigkeit. Nicht zuletzt begrüßt BOREA unser Bauvorhaben und wir standen und stehen bereits seit 2014/2015 in engem Kontakt mit der Vereinsführung.